September 2011



Ausstellung: Manuela Macco und Guido Salvini

Without
Installation mit Klang und Video

Öffnungszeiten:
16., 17., 18., 23., 24., 25.09, 15 - 18 Uhr

(wortwedding nimmt Teil am Wedding Kulturfestival am 24.09)

Kolonie Wedding Wochenende:
30.09., 19 - 23 Uhr
01.10., 2.10., 14 - 18 Uhr



Die interdisziplinären Künstler Manuela Macco und Guido Salvini nehmen die poetische Bewegung „Ermetismo“ als Ausgangspunkt für ihre Erforschung. Ermetismo ist Anfang des 20. Jahrhunderts in Italien entstanden und hat ihren Ursprung im französischen Symbolismus. Sie wurde nach Hermes Trismegistos, einem Verfasser von okkulten Schriften benannt. Ihre Anführer waren Guiseppe Ungaretti, Salvatore Quasimodo und Eugenio Montale.
Ermetismo wird charakterisiert durch eine ausgeprägte Vorliebe für die Analogie, die Auswahl eines rein subjektiven Vokabulars und Symbolismus und der Abwendung von rhetorischen oder stilistischen Figuren der traditionellen Poesie.

Poesie wird als eine priviligierte Sprache angesehen, die sich nicht über das Denken definiert, sondern über die individuelle Erfahrung von Realität. Die Dichter des Ermetismo verweigerten sich damit den Mitteln der manipulativen Massenkommunikation, die mit dem Aufstieg des europäischen Faschismus einherging. Sie wollten den Worten ihren Inhalt zurückgeben und wählten sie sorgfältig und sparsam.

Manuela Macco und Guido Salvini erforschen in ihrer Residenz die Verbindungen des Ermetismo zu ihrer eigenen künstlerischen Praxis und wie man diese Poesie mit anderen Medien z.B. Video, Performance, Foto, Installation... widergeben kann. Ein zentrales Element ihrer Forschung ist Recherche und der Dialog über die Themen die der Ermetismo für sie aufwirft.


Biographien:
Manuela Macco lebt und wohnt in Turin. Sie studierte Literatur und zeitgenössische Kunstgeschichte an der Universität in Turin. Sie interessierte sich für die Rolle des Körpers im Kontext von bildender Kunst und erforschte Bewegungs- und Körperdisziplinen. Heute arbeitet sie mit Installation, Performance und Video.

Guido Salvini lebt und arbeitet in Turin. Seit seinem Kunststudium war er lange Zeit als Fotograf für Kino und Theater tätig. Heute fokussiert er sich auf Video Kunst, Installation, Performance, die auf seiner Bildrecherche basiert.






Keine Kommentare:

Kommentar posten